+49 211 – 136 990 [email protected]

Willkommen auf den Seiten der
Grossbötzl, Schmitz & Partner Vermögensverwaltersozietät GmbH

März 2020

Statement zur Corona-Krise

Sehr geehrte Damen und Herren,

vor dem Hintergrund der derzeitigen Geschehnisse in Zusammenhang mit der Bewältigung der Coronakrise, halten wir es für geboten, Ihnen unsere Überlegungen zur aktuellen Situation an den Kapitalmärkten mitzuteilen. In den letzten Tagen ist deutlich geworden, dass der Umgang mit dem Virus zu einer erheblichen Störung der wirtschaftlichen Abläufe weltweit geführt hat.

Losgelöst von dem Umstand, dass es zunehmend schwerer fällt, wirkliche Information (sachlich reflektiert und seriös aufbereitet) vom Übrigen zu trennen, sind wir der Auffassung, dass das Coronaszenario die Kapitalmärkte nur eine begrenzte Zeit beherrschen wird. Vor dem Hintergrund der globalen Liefer- und Produktionsketten werden wir bei der Gewinnentwicklung auf der Unternehmensebene Anpassungen sehen, die uns im ersten Halbjahr in eine Rezession führen. Die Börsen haben dies zu einem Teil eingepreist. Aus unserer Wahrnehmung zeichnet sich bereits jetzt etwas ab, was wir für die strategische Bewertung der nächsten Monate als entscheidend erachten. Die Notenbanken, die Politik, der IWF und die Weltbank werden eine große Entschlossenheit bei der Bekämpfung möglicher negativer Folgen für die Wirtschaft zeigen. Dies wird, so ist zu vermuten, weltweit koordiniert werden, was eine neue Qualität in der wirtschaftlichen Krisenbewältigung und globalen Zusammenarbeit bedeuten würde.

Die lockere Zinspolitik, die von einigen Notenbankenvertretern in der jüngsten Vergangenheit immer wieder kritisch hinterfragt wurde, wird aller Wahrscheinlichkeit nach eines der wichtigsten Instrumente bleiben, um zu stützen. Steuersenkungen und andere liquiditätsorientierte Sonderkonjunkturprogramme sind zusätzliche Optionen und Mittel der Wahl. So ist aus unserer Sicht im Verlauf des Jahres mit einer konjunkturellen Erholung der Weltwirtschaft und somit auch der Börsen durchaus zu rechnen. Die wirtschaftliche Gegenbewegung wird schlicht nachgeholt werden müssen.

Unabhängig von der noch andauernden Ungewissheit und der damit verbundenen hohen Volatilität halten wir aus strategischer Sicht an den vorhandenen Aktienbeständen fest. Auch die Option einer behutsamen Aufstockung der Aktienquote ist ein Bestandteil unserer Überlegungen.

Für Rückfragen oder ein persönliches Gespräch stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Grossbötzl, Schmitz & Partner
Vermögensverwaltersozietät GmbH

Walter Sommer (Geschäftsführender Gesellschafter)
Philip Terwey (Partner)